Mauersegler-Webcam

Von Mitte Mai bis Ende Juli konnten wir den Mauerseglern beim Brüten und Aufziehen ihrer Jungen zuschauen. Jetzt sind sie wieder in den Süden gezogen.

Nachstehend eine kleine Rückschau auf die spannendsten Momente.

Webcam-Installation

Am 13. Mai 2021 installierten wir in einer der Scharten des Schwarzen Turms die Webcam.

Bereits einen Tag später zogen die Mauersegler ein, und am 16. Mai lag dann das erste Ei im Nest (Video).
Später wurden es ingesamt drei Eier.
Die Eltern wechselten sich beim Brüten ab (Video).

Und schliesslich sind sie da (Video), nackt und verletzlich.

Kaum zu glauben, dass aus drei kleinen Federknäueln (Video) stolze ausgewachsene Mauersegler heranwachsen werden.

Je länger desto schwieriger gestaltete sich das Warmhalten der Jungmannschaft (Video). Und die Fütterung der hungrigen Schnäbel glich einem richtigen Tumult (Video).
Leider ging denn auch eines der Jungen verloren.

Die Jungen haben in den beengten Verhältnissen keine Möglichkeit für Flugversuche, weshalb sie sich mit eingehender Gefiederpflege und Flügel-Stretching fit machen (Video). Am entscheidenden Tag hält sie nichts zurück – die weite Welt ruft (Video).

Der Nesthocker bleibt alleine zurück. Aber die Eltern füttern nicht mehr und versuchen ihr letzte Junges zu ermutigen (Video). Schliesslich schafft auch dieses den Abflug (Video).

Am 27. Juli, also nach fast 11 abenteuerlichen Wochen ist der Weiterbestand vorerst gesichert, und das obwohl die Witterung nicht sehr förderlich war.

Gerne möchten wir die Webcam auch nächstes Jahr wieder in Betrieb nehmen. Die Erfahrungen haben uns gezeigt, wo und wie noch Verbesserungen möglich sind.

Wir danken unserem Hauptsponsor 2021 für die grosszügige Unterstützung.


Und wir hoffen auf weitere Sponsoren, um den zukünftigen Betrieb (und auch die Erstinvestition) der Webcam zu finanzieren.